Aktuelles

Erneuerung von Trinkwasserleitungen im Bereich Paradies in Großharthau

Die vorhandenen Trinkwasserleitungen im Bereich Paradies in Großharthau mit Baujahr 1977 weisen eine hohe Rohrbruchhäufigkeit auf. Dies führte in den vergangenen Jahren wiederholt zu Schadensereignissen und örtlichen Reparaturen, von denen die Anwohner betroffen waren.
Die derzeit meist durch private Grundstücke verlaufenden Versorgungsleitungen werden, wenn möglich, in den öffentlichen Bauraum der Ortsstraßen verlegt. Von dem Bauvorhaben betroffen sind die Neue Straße, die Paradiesstraße 23 bis 24b, der Paradiesring und der Mühlenweg 2 bis 4a.

Der Baubeginn ist nun seitens der Baufirma für den 13. September 2021 geplant. Als Bauende wird der Juni 2022 avisiert. Für den Zeitraum der Winterunterbrechung ist der Zugang zu den Anliegergrundstücken uneingeschränkt möglich.

Der Leitungsbau wird abschnittsweise ausgeführt, so dass eine Durchfahrt zu Grundstücken, die hinter dem Baufeld liegen, gewährleistet werden kann. Auf Grund der Vollsperrung von einzelnen Straßenabschnitten wird der Verkehr örtlich umgeleitet. Ein kleinräumiger Anliegerverkehr bis an den jeweiligen Sperrabschnitt heran ist vorgesehen.

Im Jahr 2021 ist geplant, den Bauabschnitt Neue Straße 1-8 und 10 in offener Bauweise sowie den Bauabschnitt Neue Straße / Gartengrundstücke in geschlossener Bauweise zu realisieren.
Die bauausführende Firma BISTRA Bau GmbH & Co. KG aus Schmölln-Putzkau stimmt sich vor Ort mit den Anwohnern ab.


Kundenberatung wieder geöffnet

Ab sofort sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kundenberatung an der Belmsdorfer Straße 27 zu den üblichen Zeiten wieder erreichbar.

Dienstag 9:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr sowie
Donnerstag 9:30 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 18:00 Uhr.
Technische Kundenberatung nach vorheriger Terminvereinbarung.


Stellenausschreibung "Fachangestellter für Bäderbetriebe" (m/w/d)

Die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH als Eigengesellschaft des Zweckverbandes Bischofswerda-RÖDERAUE führt Leistungen zur Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung im Landkreis Bautzen aus und führt die Betriebsführung für zwei Freibäder durch.
Im Freibad Bischofswerda soll ab April 2022 folgende Stelle besetzt werden:

Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d)

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,5 Stunden.

Ihre Hauptaufgaben:

in der Badsaison:
- Beaufsichtigung des Badbetriebes
- Reinigungs- und Pflegearbeiten
- Kassenabrechnung bei Abwesenheit des Schwimmmeisters
- Reparatur- und Pflege der übrigen Technik

außerhalb der Badsaison:
- Vorbereitung der Badsaison
- Reinigungs- und Pflegearbeiten an Außenanlagen
- Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten
- Winterfestmachung des Bades
- Einsatz in den Meisterbereichen Trinkwasser und Wasserwerke

Wir erwarten:

Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fachangestellter für Bäderbetriebe oder Meister für Bäderbetrieb, hohe Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Loyalität, Flexibilität und freundliches Auftreten, selbständige, strukturierte Arbeitsweise und Verantwortungsbewusstsein. Sie sind bereit zur Tätigkeit außerhalb der üblichen Arbeitszeit. Führerschein Klasse B.

Wir bieten:

Es erwartet Sie eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Aufgabe mit einer leistungsgerechten Bezahlung entsprechend der Qualifikation und Berufserfahrung nach TVöD, sowie Möglichkeiten zur bedarfsorientierten Fort- und Weiterbildung.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit vollständigen Unterlagen richten Sie bitte an die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH, Belmsdorfer Straße 27, 01877 Bischofswerda oder per E-Mail an info@wvbiw.de.
Für alle Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, kommt die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH nicht auf.

Hinweis zum Datenschutz:

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen an die Personalabteilung weitergegeben werden. Zum Zwecke der Abwicklung von Bewerbungsverfahren erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten von Bewerbern. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Wird ein Anstellungsvertrag mit einem Bewerber geschlossen, so werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert.
Schließen wir mit dem Bewerber keinen Anstellungsvertrag, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).


Das Freibad Bischofswerda und das Walkmühlenbad Pulsnitz sind geöffnet

Das Freibad Bischofswerda und das Walkmühlenbad Pulsnitz können seit Samstag, den 5. Juni 2021 wieder besucht werden.

Bitte beachten Sie dabei Folgendes:

- am Eingang zum Freibad erfolgt die Kontakterfassung
- das Formular zur Kontaktverfolgung kann hier heruntergeladen werden


Sanierung Hochbehälter Belmsdorfer Berg in Bischofswerda

Die Wasserversorgung Bischofswerda GmbH ist Eigentümer und Betreiber der Trinkwasserbehälteranlage Belmsdorfer Berg in Bischofswerda.

Der Hochbehälter besteht aus zwei getrennten Behältern mit einem Durchmesser von je 26,40 m und einer Höhe von  6,40 m. Die  Speicherkapazität beträgt pro Behälter 2.800 m³.  Vom Hochbehälter aus werden große Teile der Stadt Bischofswerda und über ein verzweigtes Rohrnetz auch umliegende Gemeinden, wie Rammenau, Burkau, Schmölln-Putzkau und Frankenthal mit Trinkwasser versorgt.

Der Hochbehälter wurde Ende der siebziger Jahre erbaut und ist altersbedingt in einem sanierungswürdigen Zustand. Bei der Sanierung werden neben Innen- und Außenarbeiten an den Trinkwasserkammern auch Maßnahmen für die Einstiegshäuser sowie des Schieberhauses durchgeführt.

Insgesamt umfasst das Bauvorhaben folgende wesentliche Leistungen:

  • Innensanierung der Trinkwasserbehälterinnenflächen mittels mineralischer Beschichtung
  • Austausch der technischen Ausrüstungsteile (Rohrleitungen, Formstücke, Geländer) in den Wasserkammern
  • Außensanierung der Trinkwasserbehälter (Decke bis ca. 1 m unterhalb der Wand / Deckenfuge)
  • Erneuerung von Elektro- und Steuerungstechnik
  • Außensanierung der Schieberkammer und der Einstiegshäuser

Seite 1  2  

CiSweb4