Aktuelles

Ausbildungen zur Fachkraft für Wasserversorgungstechnik und zur Fachkraft für Abwassertechnik

Stellenanzeige Azubi 2018


Rohrnetzspülungen der Trinkwasserversorgungsleitungen in Radeberg, OT Ullersdorf in Richtung Wasserwerk Karswald

Donnerstag, 28. September 2017 von 7:30 bis ca. 17:00 Uhr:

Versorgungsleitung in Abschnitten

Achtung! Wasserabstellung in Kleinerkmannsdorf während der Spülung bis zum Abzweig des Ortsnetzes im Zeitraum ca. 7:30 -12:00 Uhr

Freitag, 29. September 2017 Uhr von 7:30 Uhr bis ca. 12:00 Uhr:

Spülung im Ortsnetz Kleinerkmannsdorf

Allgemeine Hinweise zum Verhalten während der Spülungen:
•    In dieser Zeit und in Abfolge der jeweiligen Spülabschnitte ist mit Eintrübungen des Trinkwassers zu rechnen, die aber keine Gesundheitsgefährdungen bewirken. Bei Trübung des Wassers, die hygienisch unbedenklich ist, bitten wir Sie nach Abschluss der Spülungen etwas Wasser ablaufen zu lassen.
•    Weiter kann es während der Spülungen ggf. zu Versorgungsausfällen oder Druckminderungen im Rohrnetz kommen. Der Wasserzufluss kann ohne vorherige Anzeige wieder eintreten bzw. erneut aussetzen.
•    Sobald kein Wasser mehr aus den Entnahmestellen läuft, stellen Sie bitte den Betrieb der angeschlossenen Anlagen sofort ein. Außerdem werden die Hauseigentümer bzw. Hausmeister darum gebeten, das Hauptabsperrventil vor dem jeweiligen Hauptwasserzähler während der Spülzeiten zu schließen.
•    Bitte benutzen Sie unmittelbar an die Wasserleitung angeschlossene Maschinen- und Wäschereianlagen, Badeöfen, Geschirrspüler und Warmwasseraufbereitungsanlagen während der Spülzeit nur unter ständiger Aufsicht. Kontrollieren Sie bitte auch Filter, Wasseraufbereitungsanlagen und ähnliche Einrichtungen.

Die WVB bittet um Ihr Verständnis.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter Telefon 03594 777-212 oder unseren Mitarbeiter vor Ort während der Arbeiten unter 0173 3964844.


Rohrnetzspülungen der Trinkwasserversorgungsleitungen in Schmölln-Putzkau, OT Schmölln und OT Tröbigau

Montag, 25. September 2017 von 8:00 bis ca. 17:00 Uhr:

Ortslage Schmölln

Dienstag, 26. September 2017 von 7:30 bis ca. 17:00 Uhr:

Ortslage Schmölln, Schmölln Richtung Neue Häuser und Ortslage Tröbigau
Überleitung Schmölln-Putzkau, während dieser Zeit ist in der Ortslage Putzkau 2 bar weniger Druck!

Mittwoch, 27. September 2017 von 7:30 bis ca. 17:00 Uhr:

gesamte Ortslage Putzkau

Donnerstag, 28. September 2017 von 7:30 bis ca. 12:00 Uhr:

Reststrecken Putzkau

Allgemeine Hinweise zum Verhalten während der Spülungen:
•    In dieser Zeit und in Abfolge der jeweiligen Spülabschnitte ist mit Eintrübungen des Trinkwassers zu rechnen, die aber keine Gesundheitsgefährdungen bewirken. Bei Trübung des Wassers, die hygienisch unbedenklich ist, bitten wir Sie nach Abschluss der Spülungen etwas Wasser ablaufen zu lassen.
•    Weiter kann es während der Spülungen ggf. zu Versorgungsausfällen oder Druckminderungen im Rohrnetz kommen. Der Wasserzufluss kann ohne vorherige Anzeige wieder eintreten bzw. erneut aussetzen.
•    Sobald kein Wasser mehr aus den Entnahmestellen läuft, stellen Sie bitte den Betrieb der angeschlossenen Anlagen sofort ein. Außerdem werden die Hauseigentümer bzw. Hausmeister darum gebeten, das Hauptabsperrventil vor dem jeweiligen Hauptwasserzähler während der Spülzeiten zu schließen.
•    Bitte benutzen Sie unmittelbar an die Wasserleitung angeschlossene Maschinen- und Wäschereianlagen, Badeöfen, Geschirrspüler und Warmwasseraufbereitungsanlagen während der Spülzeit nur unter ständiger Aufsicht. Kontrollieren Sie bitte auch Filter, Wasseraufbereitungsanlagen und ähnliche Einrichtungen.

Die WVB bittet um Ihr Verständnis.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter Telefon 03594 777-212 oder unseren Mitarbeiter vor Ort während der Arbeiten unter 0173 3964844.


Rohrnetzspülungen der Trinkwasserversorgungsleitungen in Großröhrsdorf, OT Hauswalde und Ohorn

Montag, den 25. September 2017 von 8:00 bis ca. 14:00 Uhr:

Hauswalde Bereich Buschmühle über Ohorn Röderhäuser bis Einmündung Pulsnitzer Straße

Allgemeine Hinweise zum Verhalten während der Spülungen:
•    In dieser Zeit und in Abfolge der jeweiligen Spülabschnitte ist mit Eintrübungen des Trinkwassers zu rechnen, die aber keine Gesundheitsgefährdungen bewirken. Bei Trübung des Wassers, die hygienisch unbedenklich ist, bitten wir Sie nach Abschluss der Spülungen etwas Wasser ablaufen zu lassen.
•    Weiter kann es während der Spülungen ggf. zu Versorgungsausfällen oder Druckminderungen im Rohrnetz kommen. Der Wasserzufluss kann ohne vorherige Anzeige wieder eintreten bzw. erneut aussetzen.
•    Sobald kein Wasser mehr aus den Entnahmestellen läuft, stellen Sie bitte den Betrieb der angeschlossenen Anlagen sofort ein. Außerdem werden die Hauseigentümer bzw. Hausmeister darum gebeten, das Hauptabsperrventil vor dem jeweiligen Hauptwasserzähler während der Spülzeiten zu schließen.
•    Bitte benutzen Sie unmittelbar an die Wasserleitung angeschlossene Maschinen- und Wäschereianlagen, Badeöfen, Geschirrspüler und Warmwasseraufbereitungsanlagen während der Spülzeit nur unter ständiger Aufsicht. Kontrollieren Sie bitte auch Filter, Wasseraufbereitungsanlagen und ähnliche Einrichtungen.

Die WVB bittet um Ihr Verständnis.

Bei Rückfragen erreichen Sie uns unter Telefon 03594 777-212 oder unseren Mitarbeiter vor Ort während der Arbeiten unter 0173 3964844.


Hinweise zur Benutzung der Abwasserentsorgungsanlagen

Seit geraumer Zeit kommt es zu einer erhöhten Zahl von Störungen im Kanalnetz des Zweckverbandes Bischofswerda-RÖDERAUE durch die fehlerhafte Entsorgung vor allem von Feuchttüchern.

Wir weisen deshalb darauf hin, dass die folgenden Dinge nicht ins Abwasser gehören und folgendermaßen zu entsorgen sind:

Speisereste
- locken Ratten an
- können zu Geruchsbelästigungen führen
--> Entsorgung im Biomüll

Öl und Fett
- aufwendige Reinigung aufgrund starker Verschmutzung notwendig
- können zu Geruchsbelästigungen führen
--> Entsorgung im Biomüll (in haushaltsüblichen Mengen)

Feuchttücher (Baby-, Erfrischungs-, Brillen-, Bodenreinigungs- und Abschminktücher u. ä.)
- Verstopfung von Pumpen, kann zu Rückstau im Abwassernetz bis in das Privatgrundstück führen
- Kunststoffe verharzen und zerstören Dichtungen
--> Entsorgung im Restmüll

Medikamente
- können gar nicht oder nur zu einem geringen Teil in der Kläranlage entfernt werden
- gelangen in den Wasserkreislauf und sind damit eine Gefahr für die Gesundheit und Umwelt
--> Entsorgung grundsätzlich in Originalverpackung (Flasche, Blister, Röhrchen u. a.) über den Restmüll oder fragen Sie in der Apotheke zwecks kostenloser Entsorgung nach

Farben und Chemikalien
- können gar nicht oder nur zum Teil in der Kläranlage entfernt werden
- können giftige oder sogar explosive Gase in der Kanalisation bilden
--> Entsorgung bei Schadstoffsammlung

Wattestäbchen, Hygieneartikel, Windeln, Zigarettenkippen
- Verstopfung von Pumpen
- verursachen hohen Reinigungsaufwand
- gelangen teilweise ins Gewässer
--> Entsorgung im Restmüll

Wir bitten zur Vermeidung unnötiger Kosten um Beachtung.

Bei Fragen stehen die Mitarbeiter der Wasserversorgung Bischofswerda GmbH unter 03594 777-0 zur Verfügung.



CiSweb4